Beiträge

Zwischen den Schluchten

Wer hätte es (nicht) gedacht: Die Kanufahrer gestern hatten mich dann doch auf den Geschmack gebracht. Kanufahren machte ich immer gerne und das letzte Mal war noch in Leipzig irgendwo. Wann wäre denn ein besserer Moment für das, als jetzt und hier, in dem Canyon zwischen den hohen Schluchten und dem Dschungel des Nitmiluk Nationalparks. […]

Ein Canyon, heiße Quellen, Dschungel und Wüste

Wir verbrachten die folgenden Tage mal wieder nur mit Autofahren. Auf der Karte waren es nur wenige Zentimeter und trotzdem war man so lange unterwegs.

Heiße Quellen im Wüstendschungel

Donnerstag, 28. Juli Wir waren in der Nähe von Tennant Creek und somit stand heute als erstes die Telegraph Station auf dem Plan. Eine alte Funkstation aus dem 18 Jahrhundert, mit der es möglich war eine Nachricht von hier nach England zu senden – und das in nur 8 Stunden!

Die Begegnug der dritten Art

Mittwoch, 27. Juli Das heutige Ziel sollte doch mal ganz anders werden: kleine grüne Männchen mitten in der Wüste. Nein wir waren nicht unterwges nach Area 51 in Amerika, sondern zu der offiziellen U.F.O. Kleinstadt namens Wycliff Well.

Mac Donnel Ranges

Donnerstag, 21. Juli Als erstes ging es zurück nach Alice Springs, da wir ja die Stadt noch ansehen wollten, auch wenn sie nicht so spektakulär zu sein schien.

Die Wüstenstadt Alice Springs

Mittwoch, 20. Juli Bevor es in die größte Stadt in der Wüste ging, hatten wir noch einen anderen Plan, den Steve und ich schon vor langer Zeit eigentlich hatten. Als wir mit Jule in der Wüste unterwegs waren, hatten wir eine Karte für die Tour vorbereitet und neben den erledigten Punkten, gab es neben der […]

Kings Canyon

Freitag, 15. Juli Nach drei spektakulären Tagen im Herzen Australiens waren die Speicherkarten der Kameras mal wieder fast voll und es war Zeit, die nächsten Schritte der Tour zu planen.

Kata Tjuta – Olgas

Mittwoch, 13. Juli Das gleiche Prozedere wie am Tag bevor: 6 Uhr morgens im Dunkeln aufstehen, Eis von der Frontscheibe kratzen und dann schnell zurück vom Sandplatz zur Hauptstraße. Mit unseren Tickets checkten wir diesmal auf der linken Spur ein und konnten gleich weiterfahren.

Ayers Rock

Dienstag, 12. Juli Es war kalt und dunkel, als wir früh um sechs Uhr morgens unsere Betten verließen. Es war richtig kalt. Ich glaubte es kaum, aber wir hatten eine ganz dünne Eisschicht an unserer Scheibe die ich abkratzen konnte. Der Wahnsinn!

Welcome to Northern Territory

Kilometer um Kilometer drangen wir weiter ins Outback ein. Doch die Vegetation wurde nicht sperrlicher, wie erwartet: Es wurde immer grüner und sogar dschungelartiger. Was war hier los?!